Gebäudebrand in Opladen

Gebäudebrand in Opladen mit verletzten Einsatzkollegen

Am Montagmorgen gegen 3:13 Uhr wurde die Feuerwehr Leverkusen von einem Anwohner zu einem Brand in die Kölner Str. 97 in Opladen gerufen. Zu diesem Zeitpunkt war unbekannt, ob sich noch Personen im Gebäude befanden. Daraufhin rückten Löschzüge der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr und Kräfte des Rettungsdienstes zum Einsatzort.
Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde ein Brand in einem Ladenlokal eines mehrgeschossigen Wohn- und Geschäftshauses festgestellt. Ein Bewohner wurde noch im Gebäude vermutet. Alle weiteren Bewohner hatte das Gebäude bereits verlassen. Neben der Brandbekämpfung wurden sofort drei Trupps zur Menschenrettung eingesetzt.
Bei der Suche nach der vermissten Person kam es zu einer extremen Brandausbreitung, bei der sich acht Feuerwehrleute zum Teil schwer verletzt haben. Von den Hausbewohnern kamen zwei Personen mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Opladen, eine Person konnte das Krankenhaus bereits wieder verlassen. Drei verletzte Kollegen der Feuerwehr Leverkusen wurden in Krankenhäusern ambulant behandelt und konnten es bereits wieder verlassen. Drei Kollegen der Berufsfeuerwehr und zwei der Freiwilligen Feuerwehr wurden zum Teil in Spezialkliniken transportiert und werden dort stationär behandelt, sie befinden sich aber nicht in lebensbedrohlichem Zustand. Weitere Details und Rückfragen können über Facebook nicht beantwortet werden – wir bitten um Ihr Verständnis. Weitere Informationen folgen in den nächsten Tagen…
Der Brand ist inzwischen unter Kontrolle – die Feuerwehr ist noch vor Ort. Es waren insgesamt fast 100 Kräfte (auch aus Köln, dem Rheinisch-Bergischen-Kreis und der Fa. Currenta) im Einsatz. Die Kölner Straße bleibt bis auf weiteres zwischen Opladener Platz und Neustadtstraße gesperrt.

Zum Einsatzbericht